Dein Weg zur Selbstliebe

Selbstliebe ist eine ENTSCHEIDUNG und danach bedarf es der ÜBUNG. Das passiert nicht über Nacht. Und das wird Dir auch nicht gegeben. Das darfst Du üben.
Mein Weg ist folgender und alles davon ist kontinuierliche Übung:

Selbstliebe hat für mich 3 Aspekte kein entweder oder, sondern sowohl als auch:

1. Bewusstsein: Im Hier und Jetzt ist es eh keine Frage. Da ist alles perfekt. Also so oft wie möglich einfach Sein.

Selbstliebe ist Sein 💞

2. Bewusstsein: Wenn ich nicht im Hier und Jetzt bin und in der Interaktion mit anderen, kommen meine Programmierungen wieder hoch. Dann halte ich es so, dass ich mich für Selbstannahme und Liebe so genau kennen lernen darf, wie es mir möglich ist. Ich will die hinterletzten Schatten von mir ausleuchten. Dann erkenne ich mich und kann mich immer liebevoller so nehmen, wie ich bin. (das hilft übrigens auch immer mehr im hier und jetzt zu sein)
Wenn ich mich nicht kennen lernen will, liebe ich mich nicht bedingungslos, da ich immer noch etwas verstecken will, bewusst oder unbewusst. Auch vor mir selber. Also ist meine Aufgabe im Leben mich genau kennen zu lernen und hinzuschauen. Mich beobachten. Alles auszuleuchten, was im Dunkeln liegt. Dann verliert es seinen Schrecken. Dann verliere ich den Schrecken vor mir selber, dann verliere ich die Scham, Schuld und was sonst noch. Und am besten lerne ich mich kennen, indem ich mich mir und anderen ganz offen zeige. Dann brauche ich nichts mehr in Richtung Selbstliebe machen. Die kommt dann von alleine.

Selbstliebe ist mich zu kennen 💞

3. Bewusstsein: Mein Körper. Wie können wir auch nur annehmen, dass Selbstliebe ohne unseren Körper funktioniert. Beim Emotionalen Bewusstsein ist uns das schon längst klar, dass wir uns selber lieben sollten. Aber beim körperlichen erwarten wir es immer noch vom anderen oder gar nicht. Nein, es funktioniert hier genauso. Werde erstmal Dein/e eigene/r beste/r Liebhaber/in. Und dann kommt der Rest. Oder zumindest gleichzeitig. Auch hier gilt: Wenn ich meinen Körper nicht kennen lernen will, kann ich ihn/mich auch nicht bedingungslos lieben, da ich immer noch was verstecken will.

Wie geht das also, den Körper lieben? Erkunde Dich, erforsche Dich und Deine Körpergefühle, spiele damit. Finde heraus, was Du magst und was nicht. Öffne Dich Dir.
Wie kannst Du Dich wohl dabei fühlen, wenn Dir Dein Partner beim Orgasmus ins Gesicht schaut, wenn Du es selbst noch nie getan hast? Wenn Du noch nie Deine zarte Offenheit und Verletzlichkeit beim Orgasmus selbst gesehen hast, Dir noch nie dabei in die Augen geschaut hast. Dich noch nie beim masturbieren im Spiegel angeschaut hast?
Weißt Du wirklich genau, was Du alles gerne magst? Wie Dein Körper reagiert? Was er eigentlich alles kann? Wann hast Du Dich das letzte Mal liebevoll gestreichelt, so wie Du es am liebsten magst? Wie fühlt es sich auf Deiner Haut an, wenn Du Dich streichelst? Wie fühlt sich an Deinen Fingern an, wenn Du Dich streichelst. Das sind 2 verschiedene Perspektiven, spiele damit. Hast Du Dich schon komplett selbst erkundet? Nimmst Du Dir Zeit für Masturbation oder geht das schnell, schnell mit ein paar Fantasien und fertig machen? Wann hast Du zuletzt Liebe mit Dir selbst gemacht? Ohne Fantasien, nur durch Körpergefühl. Wann hast Du das letzte Mal Deine Geschlechtsorgane einfach nur gehalten und wahrgenommen? Wann Deine sexuelle Energie, die Deine Lebensenergie ist? Wann hast Du Dir das letzte Mal Zeit für all das genommen?
Das sind alles so wunderbare Erfahrungen. Mir selbst beim Orgasmus in die Augen zu schauen, ist so berührend. Und das sind nur ein paar Beispiel, wie Du dich Dir selbst nähern kannst bzw. Zeit mit Dir verbringen kannst. Da gibt es soviel mehr. Widme Dir Zeit, um Dich und Deinen Körper kennen zu lernen. Um ihm Gutes zu tun. Um mit Dir alleine zu sein und Dich zu genießen.
Es verändert auch Dein Sexleben. Es ist wie bei Punkt 2 beschrieben. Wenn ich mich nicht selber so gut wie möglich kenne, wie kann ich mich dann selber lieben? Wie kann mich jemand anderer dann lieben? Eben auch körperlich.

Selbstliebe ist meinen Körper kennen 💞

Ich kann nicht mein Wesen lieben und meinen Körper ablehnen oder umgekehrt. Ich bin nicht nur das eine oder das andere.
Du kannst Dir natürlich auch nur einen der drei Punkte raussuchen oder zwei, aber dann ist es nicht vollständig. Bist Du nicht vollständig. Sie bedingen sich gegenseitig.

Zusammenfassung des 3-Punkte-Plans 😇😎:

1. Im Hier und Jetzt sein
2. Mich genau kennen lernen
3. Meinen Körper genau kenne lernen

Oder

1. Seele
2. Geist
3. Körper

Oder

1. Erleuchtung
2. Erwachen
3. Aufwachen

Oder

1. Vater
2. Heiliger Geist
3. Sohn

Oder

1. Tick
2. Trick
3. Track

Es ist egal, wie Du sie nennst, diese drei sind wie die Dreifaltigkeit, eine unlösbare Einheit. Du kannst einfach irgendwo anfangen, sie greifen in einander und bedingen sich. Du wirst irgendwann zum nächsten geleitet. Es zieht Dich dorthin. Das passiert von selbst, wenn Du offen bleibst und Dich für Selbstliebe und diese zu üben entscheidest.

Einen oder zwei der Punkte auszugrenzen ist ungünstig, denn dann fehlt Dir was. Aber probier es selbst aus.
Quasi: Machs Dir selbst 😍😘

Das ist die unendliche Reise der Selbstliebe, die Reise zu Dir ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.