Das Leben sorgt für mich. Immer.

Nein, damit ist nicht gemeint, dass das Leben dafür sorgt, dass es mir immer gut geht und ich immer Geld in der Tasche habe. Sondern, dass immer, IMMER, genau das passiert, was ich gerade in diesem Moment brauche. Das kann schmerzhaft sein und ich darf lernen die Geschenke darin zu erkennen und anzunehmen.

Das kann auch schön sein und dafür darf ich lernen die Schönheit und die Fülle anzunehmen und es wert zu sein. Beides sind Prozesse der Öffnung, Annahme, Integration und Selbstliebe. Das Leben schickt mir die richtigen Menschen und Situationen zur richtigen Zeit. Für meinen weiteren Weg.
Damit ich meinen ureigenen Weg Schritt für Schritt bewusst gehen kann.
So drückt sich das Leben in Perfektion durch mich aus.

2 Gedanken zu „Das Leben sorgt für mich. Immer.“

  1. Ich finde es immer wieder bemerk 40 enswert, wie schwierig es sein kann, bestimmte Dinge wirklich zu verstehen und zu verinnerlichen, obwohl man sie oft genug erlebt. Fur mich gehort da zum Beispiel diese Erkenntnis dazu: Das Leben sorgt fur mich!  

  2. Ja, das erlebe ich auch so. Es gibt verschiedene Ebenen des Verstehens und je öfter wir Erfahrungen machen, desto mehr verinnerlichen wir sie auch. Und bei manchen Themen müssen wir Erfahrungen öfter machen und bei anderen reicht einmal, um sie ganz zu verinnerlichen. Das ist so spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.